Skip to main content

Rasendünger mit Unkrautvernichter

Ein gesunder Rasen spielt bei vielen Gartenbesitzern eine wichtige Rolle. Da die Winter meistens kalt und nass sind kann es schnell passieren, dass sich Unkraut und Moos sich im Rasen gebildet hat. Das kommt meistens daher, da der Boden die Feuchtigkeit nicht mehr aufnemhen konnte oder ein gewissen Nährstoffmangel entstanden ist. Die meisten greifen daher im Frühjahr zum Vertikutierer um das Unkraut aus dem Boden herauszureißen. Doch auch nach dem Vertikutieren kann es oftmals vorkommen, dass das Unkraut sich wieder bildet und den Rasen befällt.

Genau für dieses Problem gibt es spezielle Rasendünger mit Unkrautvernichter von unterschiedlichen Herstellern. Die beiden Kompositionen sorgen dafür, dass der Rasen seine Nährstoffe bekommt und gleichzeitig das Unkraut im Rasen vernichtet. Wie du Unkraut noch entfernen kannst findest du hier.

Hier erfährst du wie der Rasendünger mit Unkrautvernichter funktioniert und worauf du bei der Anwendung achten musst.

 

Rasendünger mit Unkrautvernichter Vergleich

1234
Fertitec Rasendünger mit Unkrautvernichter Substral Rasendünger mit Unkrautvernichter Empfehlung WOLF-Garten 2-in-1: Unkrautvernichter + Rasendünger Compo Floranid Rasendünger + Unkrautvernichter
Modell Fertitec Rasendünger mit UnkrautvernichterSubstral Rasendünger mit UnkrautvernichterWOLF-Garten 2-in-1: Unkrautvernichter + RasendüngerCompo Floranid Rasendünger + Unkrautvernichter
Preis

79,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

46,36 € 59,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

41,99 € 69,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

47,99 € 66,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Bewertung
Menge21kg9kg9kg12kg
Rasenfläche500m²450m²450m²400m²
Anwendungszeit

April - September

April - September

Mai - September

März - August (September)

Wirkung innerhalb14 - 21Tagen10 - 14Tagen14 - 21Tagen14 - 21Tagen
Länge der Wirkungszeit50 - 60Tage100Tageca. 100Tage90Tage
Inhaltsstoffe

20 % Gesamtstickstoff: 7,2 % N Ammoniumstickstoff / 12,8 % N Carbamidstickstoff, 5 % R2O5, 8 % K2O wasserlösliches Kaliumoxid, Wirkstoffe: 7,2 g/kg 2,4-D und 1 g/kg Dicamba

NPK-Dünger mit Formaldehyd-Harnstoff, 22 - 5 - 5, mit Wirkstoffen 2,4-D und Dicamba, Chlorarm

22 % Stickstoff, 5 % Phosphat, 5 % Kaliumoxid, 0,8 % 2,4 D und 0,12 % Dicamba

NPK(MgO) 15+5+8(+3) mit ISODUR Langzeit-Technologie

Preis

79,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

46,36 € 59,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

41,99 € 69,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

47,99 € 66,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Produkt anschauenProdukt anschauenProdukt anschauenProdukt anschauen

 

Anwendung – Rasendünger mit Unkrautvernichter

Der Anwendungszeitraum liegt bei den meisten Rasendünger mit Unkrautvernichter von April bis September.

Damit die Wirkung optimal gewährleistet werden kann, sollte man zuerst den Rasen mähen. Das ist deshalb wichtig, weil der Rasen dadurch besser atmen kann und sich schneller nach der Anwendung regeneriert. Wer nach dem Rasenmähen noch vertikutiert, erhöht die regeneration noch mehr, da hier die Grasnarbe leicht angeritzt wird und der Rasendünger mit Unkrautvernichter in die Öffnungen gelangt. Nachdem das Rasenmähen und Vertikutieren abgeschlossen ist kann es auch schon mit der Ausbringung des Rasendüngers und Unkrautvernichters beginnen. Die Dosierung g/m² kann bei allen Herstellern unterschiedlich sein. Hier sollte man sich auf der Verpackung vergewissern, welche Dosierung benötigt wird. Man kann den Rasendünger mit Unkrautvernichter auch mit der Hand verstreuen, allerdings kann das bei unachtsamer Ausführung zur Überdüngung führen. Damit das nicht passiert, kann man einen Streuwagen benutzen. Die meisten Streuwagen sind mit einer Dosiereinstellung ausgestattet. Somit kommt es zu keiner Überdüngung des Rasens.

Eine Überdüngung des Rasens kann dazu führend, dass sich der Rasen bräunlich verfärbt. Zudem ist im Sommer die Gefahr groß, dass der Rasen durch die Überdüngung verbrennt.

Die Wirkstoffe müssen mindestens einen Tag lang auf dem Unkraut einwirken. Am darauf folgenden Tag sollte die Rasenfläche ausreichend bewässert werden, damit der Dünger sich auflösen und in den Boden versickern kann. Danach sollte der Rasen ca. 1 Woche nicht strapaziert bzw hoch beansprucht werden. Denn jetzt beginnt die Wirkung- und Regenerationsphase des Substrates.

Die Wirkung des Unkrautvernichters ist nach einigen Tagen deutlich sichtbar. Es verfärbt sich und stirbt bis zur Wurzel ab. Es kann durchaus sein, dass manche Unkräuter hartnäckig sind und nicht komplett verschwinden. Doch das ist bei den wenigsten der Fall. Ansonsten lässt sich je nach Unkrautmegne das Unkraut mechanisch entfernen.

Vorteile und Nachteile

Vorteile

Rasen wird mit Nährstoffen versorgt

keine giftigen Inhaltsstoffe

Unkraut wird vernichtet

Rasen wächst dicht und grün

Schutz gegen erneutes Unkraut

Langzeitwirkung von mehreren Wochen

Nachteile

× hoher Preis

 

Welche Unkrautarten bekämpft der Rasendünger mit Unkrautvernichter ?

Es gibt hunderte, verschiedene Unkräuter in Deutschland. Doch in unseren Gärten sind meistens nur wenige davon vertreten. Die bekanntesten Unkräuter sind Löwenzahn, Wegerich oder das Gänseblümchen.

Diese Unkräuter vernichtet der Rasendünger mit Unkrautvernichter:

Löwenzahn

(Breit-) Wegerich

Gänseblümchen

kriechender Hahnenfuß

Hornkraut Hornklee

Disteln

 

Unterschied zwischen Rasendunger mit Unkrautvernichter und reinem Unkrautvernichter

Der Unterschied liegt darin, dass der Unkrautvernichter starke, chemische Substanzen enthält die stark gesundheitsschädlich sind. Sie sind in Baumärkten auch nicht frei zugänglich, sondern werden nur durch Fachpersonal ausgegeben. Der Rasendünger mit Unkrautvernichter hingegen ist durch die geringe Konzentration ungefährlich. Dennoch sollte beim Ausbringen des Produktes auf die Dosierung geachtet werden. Eine unsachgemäße Anwendung kann eine Belastung des Grundwassers nach sich ziehen.

 

Was sollte beim Rasendünger mit Unkrautvernichter beachtet werden ?

  1. Durch hohe Überdosierung können Bienen sterben
  2. Wer einen Teich besitzt sollte 3 bis 5 Meter Abstand bei der Anwendung halten
  3. Rasenschnitt danach nicht zum Mulchen verwenden
  4. Der Rasen sollte nach den ersten Rasenschnitten nicht zur Fütterung der Tiere verwendet werden
  5. Die Anwendung auf in Blumenbeeten sollte vermieden werden, da sonst Pflanzen absterben können

 

Funktion des Rasendünger mit Unkrautvernichter

Die Frage stellt sich jeder, warum der enthaltene Unkrautvernichter nicht den Rasen angreift. Die Antwort ist “Dicamba”, eine chemische Säure.

Jeder Unkrautvernichter enthält diesen Wirkstoff “Dicamba”. Es ist ein Unkrautbekämpfungsmittel die störende Pflanzen abtöten soll. “Dicamba” wird über die Blätter oder Wurzeln aufgenommen. Jede Pflanze kann das Mittel aufnehmen, doch nur die zweikeimblättrigen Pflanzen leiden darunter. Da der Rasen einkeimblättrig ist, wird er nicht angegriffen.

Das Wachstum der zweikeimblättrigen Pflanzen wird so schnell beschleunigt, dass sie vor lauter Wachstumsbeschleunigung unter Nährstoffunterversorgung leiden. Zusätzliche Wärme sorgt noch dafür,  das Absterben zu beschleunigen. Deshalb kann das Unkraut nicht innerhalb von Stunden oder paar Tage absterben, sondern benötigt etwas länger Zeit um vollständig bis zur Wurzel abzusterben.

Hierbei braucht man sich keine Sorgen machen, wenn man mit dem enthaltenen “Dicamba” in Kontakt kommt. Es gibt keine gesundheitlichen Schäden für den menschlichen Körper. Das “Dicamba” ist ein chemisches Mittel, dass die Natur bis zu 95 % selbst abbauen kann.

 

Welche Hersteller bieten Rasendünger mit Unkrautvernichter an ?

Die beliebtesten Hersteller der Deutschen ist Substral, Wolf-Garten oder Compo. Die Preise der verschiedenen Hersteller variieren je nach Verpackungsinhalt, sowie der Langzeitwirkung. In der Regel kann man sagen, dass alle Rasendünger mit Unkrautvernichter bis zu 100 Tage den Rasen mit Nährstoffen versorgen. Bei der Vorbeugung von Rasenunkraut jedoch zeigen die Produkte unterschiedliche Ergebnisse. Hier kommt es auf den Gehalt des Unkrautvernichters drauf an. Deshalb sollte man unbedingt auf den Verpackungsinhalt achten. Ein weiterer Punkt der unterschiedlichen Wirkungsweise ist die Bodenqualität, die bei allen Gärten unterschiedlich ist. Ein stark mit Unkraut befallener Rasen braucht demzufolge länger.

Rasendünger mit Unkrautvernichter werden in Baumärkten, sowie im Onlinehandel angeboten. Erfahrungsgemäß sind die Produkte online günstiger und es gibt mehrere Hersteller zur Auswahl.

 

Vorteile auf einen Blick

 

  • 2 in 1 Produkt Nährstoffe und Unkrautbekämpfung
  • für alle Rasensorten geeignet
  • 100 Tage Langzeitwirkung
  • keine Gefahrstoffeinstufung
  • staubfreies Granulat bei der Ausbringung
  • stellt keine Gefahr für Mensch und Tier dar

 

Darf man zusätzlichen Rasendünger und Rasendünger mit Unkrautvernichter verwenden ?

Eine zusätzliche Verwendung von Rasendünger neben dem Rasendünger mit Unkrautvernichter sollte vermieden werden, da es sonst zu einer Überdüngung des Rasens kommen kann. Trotzdem ist es möglich verschiedene Arten von Rasendünger an verschiedenen Rasenflächen anzuwenden. Das kommt meistens dann vor, wenn es um Rasenflächen geht, die im Schatten und die andere Rasenfläche im sonnigen Teil stehen. Hierbei sollte drauf geachtet werden, dass keine Überlagerung der verschiedenen Düngersorten aufeinandertreffen.